Hospizdienst

"DEN JAHREN LEBEN HINZUFÜGEN UND NICHT DEM LEBEN JAHRE!"

Wir...

  • … nehmen uns Zeit für Gespräche und mitfühlende Anteilnahme damit den Jahren Leben hinzugefügt wird
  • … sprechen mit Ärzten, Pflegepersonal, Seelsorgern, sozialen Diensten und Angehörigen
  • … verpflichten uns zur Verschwiegenheit über den Tod hinaus
  • … bemühen uns um einen rund um die Uhr erreichbaren Dienst
  • … bieten Öffentlichkeitsarbeit durch Vorträge zum Thema Sterben, Tod und Trauer
  • … veranstalten in regelmäßigen Abständen Hospizhelferkurse

Der Hospizdienst ist ein Hilfsangebot für Schwerkranke, Sterbende und deren Angehörigen. Das Angebot umfasst die Begleitung in der letzten Lebensphase.

Ausgebildeten Hospizhelferinnen und Helfern üben ihren Dienst ehrenamtlich und kostenlos aus. Sie unterliegen der Schweigepflicht.

Die Wahrung der menschlichen Würde des Kranken und dessen Selbstbestimmung sind uns wichtige Anliegen.

Im Mittelpunkt steht der sterbende Mensch mit seinen Bedürfnissen, seinen Ängsten und Schwächen. Die Hospizarbeit ist christlichen Wertvorstellungen verbunden, aber unabhängig von Konfessionen.

 

Hospizwochenende im Kloster Strahlfeld: Begegnung von erfahrenen und neuen Hospizhelfern

Neuer Kurs für Hospizhelfer

Sterben ist Schwerstarbeit für Körper, Seele und Geist. Wer sich auf die Begleitung von Schwerkranken und Sterbenden und auf die Betreuung Trauernder einlässt, wird sehr bald erkennen, dass dies immer auch Arbeit an sich selbst bedeutet. „Aus diesem Grunde ist dieser Kurs für Jedermann ein Gewinn“, so Ferdinand Schwarzfischer, der Leiter des Hospizdienstes Cham.

Nach den Vorgaben des Bayrischen Hospizverbandes umfasst der Grundkurs insgesamt 80 Unterrichtsstunden. Die Ausbildung findet in zwei Teilen im Frühjahr und Herbst statt. Der Kurs beginnt am Freitag, 16. März um 18 h in den Räumen des Caritasverbandes in Cham. Die Schulungen finden in der Regel am Freitag Nachmittag/Abend und an einem Samstag in den Monaten April, Mai und Juni statt. Inhalte sind medizinische und pflegerische Aspekte, die Sterbephasen sowie ethischen und religiösen Fragen. Ein Schwerpunkt bildet außerdem die Selbsterfahrung und die eigene Haltung zum Thema Tod und Sterben. Der zweite Teil beginnt ab September. Den Abschluss bildet ein Wochenende in Strahlfeld im November.

Termine:

  • 16./ 17. März; 20. / 21. April; 4. / 5. Mai und 22. / 23. Juni
  • sowie September und Oktober 2018
  • jeweils Freitag und Samstag
  • Abschluss: 16. – 18. November 2018

Die Teilnahmegebühr beträgt 90,00 €. Außerdem besteht die Möglichkeit, in einem Praktikum Erfahrungen zu sammeln. Eine spätere ehrenamtliche Mitarbeit im Hospizdienst ist erwünscht. Der Kurs wird voraussichtlich von der Bayerischen Stiftung Hospiz gefördert.

Nähere Informationen zum Thema Hospiz und Sterbebegleitung erhalten Sie hier